Dr. Markus Rath

Assistenz Kunstgeschichte der Frühen Neuzeit
markus.rath-at-unibas.ch

Curriculum Vitae

Studium der Kunstgeschichte und Französischen Philologie in Freiburg i. Br. und Berlin. 2001 bis 2008 Stipendiat des Evangelischen Studienwerks Villigst e.V. 2008 Magister Artium, HU Berlin. Ab 2009 wissenschaftlicher Mitarbeiter der DFG-Kolleg-Forschergruppe „Bildakt und Verkörperung“, dort Leiter des Forschungsschwerpunktes „Das haptische Bild“. September 2012 bis Januar 2014 wissenschaftlicher Assistent des Direktors am Deutschen Forum für Kunstgeschichte (DFK), Paris. 2015 Promotion an der Humboldt- Universität zu Berlin mit der Arbeit „Die Gliederpuppe. Kult – Kunst – Konzept“ (Berlin/Boston: De Gruyter, 2016). Ab Februar 2014 Assistent, seit 2017 Oberassistent am Lehrstuhl Frühe Neuzeit, Kunsthistorisches Seminar der Universität Basel (Prof. Dr. Andreas Beyer). Co-Sprecher des DFG-Netzwerks "Synagonismus in den Bildenden Künsten". Vorstandsmitglied der Vereinigung der Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker in der Schweiz (VKKS).

Monographie

 Die Gliederpuppe. Kult – Kunst – Konzept, Berlin/Boston: De Gruyter, 2016. 

Arbeitsschwerpunkte

  • Bewegliche Skulptur/Gliederpuppen
  • Malerei und Skulptur der Frühen Neuzeit
  • Intersensorielle Bildwahrnehmung
  • Paragone
  • Mimesis und Abstraktion

 

 

 

Aktuelle Publikationen

Bader, Lena; Grave, Johannes; Rath, Markus (Hg.): Andreas Beyer: Die Kunst - zur Sprache gebracht, Berlin 2017 (=784). edoc
Rath, Markus: Jointed Dolls as Works of Art, in: Kamil Kopania (Hg.): Dolls, Puppets, Sculptures and Living Images. From the Middle Ages to the End of the 18th Century, 2017.

> Alle Publikationen

 

Büro

Kunsthistorisches Seminar
St. Alban-Graben 8
CH - 4051 Basel

Büro 116

Telefon:
+41 (0)61 206 63 87

Fax:
+41 (0)61 206 62 97