Ass.-Prof. Dr. Eva Ehninger

Laurenz-Professur für Zeitgenössische Kunst 2015 - 2017

Curriculum Vitae

Studium der Kunstgeschichte, Museum Studies, Anglistik und Amerikanistik in Heidelberg, Michigan und Frankfurt/Main. 2011 Promotion im Fach Kunstgeschichte mit der Arbeit Vom Farbfeld zur Land Art. Ortsgebundenheit in der amerikanischen Kunst, 1950-70, die mit dem Benvenuto-Cellini Preis ausgezeichnet wurde. 2011-2015 wissenschaftliche Assistentin in der Abteilung Kunstgeschichte der Moderne und Gegenwart der Universität Bern. Förderung durch die Studienstiftung des deutschen Volkes (2002-2010), Fulbright Commission (2003-2004), Getty Research Institute, Los Angeles (2009), Max Weber Stiftung (2015).

Forschungsschwerpunkte

• Fotografische Normen der Repräsentation
• Theorie und Kritik des Modernismus
• Wechselwirkungen zwischen künstlerischer und ästhetischer Praxis
• Materialitäten zeitgenössischer Kunst

Aktuelles


Aktuelle Publikationen

Ehninger, Eva Martina: 360°. Landschaftsprojektionen und ihr bildkritisches Potential, in: Haberer, Lilian; Urban, Annette (Hg.): Bildprojektionen. Dispositive des Kinematischen in Kunst, Film und Architektur, Bielefeld 2015, S. 281-298.
Ehninger, Eva: Zeitgenossenschaft als Basis wissenschaftlicher Erkenntnis. Irving Sandler, Biograph des Abstrakten Expressionismus, in: Beate Böckem, Olaf Peters (Hg.): Biographie. Mode oder Universalie? Zu Geschichte und Konzept einer Gattung in der Kunstgeschichte, Berlin 2015, S. 227-242.

> Alle Publikationen

 

Büro

Im Laurenz-Bau
St. Alban-Graben 8