Prof. Dr. em. Gottfried Boehm

Emeritierter Professor für Neuere Kunstgeschichte
gottfried.boehm-at-unibas.ch

Curriculum Vitae

geb. 1942 in Braunau (Böhmen). Studium der Kunstgeschichte, Philosophie, Germanistik in Köln, Wien und Heidelberg. Promotion 1968 in Philosophie, Habilitation 1974 in Kunstgeschichte in Heidelberg. Von 1975-1979 Dozent und apl.Prof. für Kunstgeschichte an der Ruhr-Universität Bochum, 1979-1986 Lehrstuhl für Kunstgeschichte an der Justus-Liebig-Universität Giessen. Seit 1986 Ordinarius für Neuere Kunstgeschichte Universität Basel. Fellow des Wissenschaftskollegs zu Berlin (2001/2002). Direktor des Nationalen Forschungsschwerpunktes (NFS) "Bildkritik" (2005). Seit Juli 2006 korrespondierendes Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften; seit 2010 Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina; im Jahr 2011 Inhaber der Johannes Gutenberg-Stiftungsprofessur.

 Arbeitsschwerpunkte

  • Kunst der Renaissance
  • Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts
  • Zeitgenössische Kunst
  • Probleme der Gattungen (insbesondere Porträt, Landschaft, Stilleben)
  • Bildtheorie und Bildgeschichte
  • Methodologie und Hermeneutik
  • Kunsttheorie

Aktuelles

 

 

Aktuelle Publikationen

Boehm, Gottfried: Bildanaylse zu Raimund Birke und Jef Verheyen, in: Boehm, Gottfried; et al. (Hg.): Hommage à Edith - zur Geschichte der Edith-Wahlandt-Galerie, St. Gallen 2015, S. 00-00.
Boehm, Gottfried: Die Spinne im Netz - elfter Rubenspreisträger Sigmar Polke 2007, in: Imorde, Joseph (Hg.): Die Sammlung Lambrecht-Schadeberg: Rubenspreiträger der Stadt Siegen. Eine europäische Perspektive der Malerei, München 2015, S. 307-348.

> Alle Publikationen

 

Büro

Kunsthistorisches Seminar
St. Alban-Graben 8
CH - 4051 Basel

Telefon:
+41 (0)61 206 62 94

Fax:
+41 (0)61 206 62 97