Nützliche Links

ALL-OVER versteht sich als unabhängiges und nichtkommerzielles Onlinemagazin im Diskursfeld von Kunst und Ästhetik. In Form von Essays, Ausstellungsbesprechungen, Interviews und Buchrezensionen verbindet die halbjährlich erscheinende Publikation verschiedene Beiträge aus den Disziplinen Kunstgeschichte, Bild- und Medienwissenschaften, Ästhetik und Philosophie. Ziel ist eine kritische und reflektierte Auseinandersetzung mit bildender Kunst und ästhetischer Theorie.

ALL-OVER bietet jungen Wissenschaftlern und insbesondere fortgeschrittenen Studierenden die Möglichkeit, eigene Texte zu publizieren, die im Sinne der Open-Access-Bewegung einer breiten Leserschaft kostenlos zugänglich gemacht werden. Neue Beiträge und Autoren sind laufend willkommen. Call for Papers

ALL-OVER entsteht aus einer Kooperation zwischen Studierenden des kunsthistorischen Instituts der Universität Wien und des kunsthistorischen Seminars der Universität Basel und wurde im Jahr 2010 gegründet.

Die erste Ausgabe von ALL-OVER ist ab Juli 2011 kostenlos und im Volltext sowohl online als auch als PDF-Download verfügbar. Alle publizierten Ausgaben und Beiträge werden zudem im Archiv abrufbar bleiben.

Es steht auch ein RSS-Feed sowie ein E-Mail Newsletter zur Verfügung, die jeweils auf Neuerscheinungen des Magazins aufmerksam machen.

Kunstmarkt und Unternehmen

tbd.